Schweinfurter Besonderheiten:

Das Zeitlimit in Schweinfurt beträgt 7 Minuten.
Zuwiderhandlung werden schlimm bestraft (Der Moderator hat 18 Jahre American Football gespielt!).

Pro Slam treten mind. 6 SlammerInnen an, wobei stets eine Gastszene eingeladen wird, die Frankenszene stets zu Gast ist und eine offene Liste besteht. Über das Kontaktformular kann jede*r anfragen.

Die Preise kommen aus dem Publikum. Alle Zuschauer*innen sind dazu angehalten, ein kleines Präsent mitzubringen. Während der Veranstaltung werden die Preise klingelbeutelartig eingesammelt. Vom Veranstalter gibt es die "goldene Dichterschlachtschüssel", das ist ein goldener Sektkübel, mit einem... genau, das Stammpublikum weiß es!

Bewertet wird in den Vorrunden per Stimmzettel, die man beim Eintritt erhält. Nach den Vorrunden und der Pause wird anders abgestimmt. Verraten wir euch, wen ihr da seid. Das Geschenk aber nicht vergessen. Sonst müsst ihr Euch ewig schuldig fühlen!

Und für alles gilt:
Wenn du Regeln brichst wird man sich an dich erinnern.    Douglas MacArthur

Regeln! AHA!

Wie bei jedem ordentlichen Poetry Slam gelten folgende Regeln:

Die Teilnehmer*innen (Slammer) lesen selbstverfasste Texte

ohne Genreeinschränkungen
innerhalb eines Zeitlimits

ohne Zuhilfenahme von Requisiten oder Verkleidungen, wobei

Gesang  - egal wie schön - über längere Strecken verboten ist.

Ganz einfach oder?